Education and Health for poor children

Wie alles begann

Guruji beim Sportfest der Schule in Rishikesh

Guruji beim Sportfest der Schule in Rishikesh

Modellprojekte von Guruji

Seit Seiner Pensionierung 1989 hatte Guruji (Sri Kanti Parshuram) sich ganz der spirituellen Arbeit gewidmet. Er lehrte nicht nur, wie Spiritualität praktisch umgesetzt wird, sondern lebte sie auch vor. Frau Dr. med. Gertrud Perach hatte  Guruji 1995 kennen gelernt. Gemeinsam organisierten sie verschiedene Projekte unter Seiner Leitung. So entstand ein Ashram als Spirituelles Heilungszentrum und zwei Medizinzentren. Für Schulkinder initiierte Guruji eigene Projekte und kümmerte sich um eine bessere Gesundheitsversorgung. weiter…

Das Vereinslogo

Das Vereinslogo

Vereinsgründung 2005

Bis 2005 kamen die Anhänger Gurujis für die Kosten Seiner sozialen Projekte auf. Um auch andere Förderer zu gewinnen und den nötigen rechtlichen Rahmen dafür zu bieten, wurde 2005 in Freiburg der “Education and Health for poor children in India, Asia and South America  Förderverein e.V.”  gegründet. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfolgte 2008. weiter…

Die alte Schule in Puttaparthi

Folgeprojekte in Puttaparthi

Nach dem Tod von Guruji 2006 wurden die Aktivitäten des Vereins in Rishikesh eingestellt.

2007 kam Frau Dr. Perach in Kontakt mit Menschen in Südindien, die unter großem persönlichen Einsatz ein Projekt für Waisen und Straßenkinder durchführen.

Seither unterstützt der Verein dieses Projekt in Puttaparthi. weiter…


Print page

Cookies ermöglichen es uns, unsere Dienste anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen